Detail

Ihr aktueller Standort

Drei Partner - Ein Lösungsfinder

Start der Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt in Pilot-Region

Die drei Projaktpartner bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
Foto: v.l.n.r. Lutz Rätz (Landeinitiative Fachkraft im Fokus), Torsten Narr (Bundesagentur für Arbeit), Michael Ney (Zukunftszentrum) bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
Logo Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt
Pressegespräch zur Eröffnung der Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt
v.l.n.r. Oliver Lilie (Moderation), Dr. Kristin Körner, Markus Behrens
Pressegespräch zur Eröffnung der Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt: Am Buzzer, Susi Möbbeck
v.l.n.r. Oliver Lilie (Moderation), Lutz Rätz, Torsten Narr, Michael Ney, Am Buzzer: Susi Möbbeck

Die Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt hat am 1. Juli 2021 in der Pilot-Region Dessau-Roßlau – Wittenberg – Anhalt-Bitterfeld mit den Projektpartnern Bundesagentur für Arbeit Dessau-Roßlau – Wittenberg, Landesinitiative Fachkraft im Fokus Sachsen-Anhalt und Zukunftszentrum Digitale Arbeit Sachsen-Anhalt ihre Arbeit aufgenommen. Das Ziel der Kooperation ist, Beschäftigten und Weiterbildungsinteressierten aus der Region einen Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen, der innerhalb des Weiterbildungsverbundes umfassend beraten kann.

Mitschnitt Pressegespräch vom 30.06.2021
Pressemitteilung vom 11.07.2021 als PDF

Weiterbildung ist ein Baustein der Existenzsicherung.

Markus Behrens, Geschäftsführer der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit, und Dr. Kristin Körner, Abteilungsleiterin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, eröffneten am 30. Juni 2021 gemeinsam den Bezirk Dessau-Roßlau – Wittenberg – Anhalt-Bitterfeld. Gerade in Sachsen-Anhalt, das als eines der 16 Bundesländer mit am stärksten vom Demografischen Wandel betroffen ist, wird es nach Einschätzung der beiden Expert:innen für Unternehmen existenziell das eigene Know-how auf breiter Basis und aktuellem Stand zu halten. Weiterbildung und Qualifizierungen sind hierfür wichtige Bausteine, gerade mit Blick auf die Potenziale von Berufsrückkehrer:innen sowie an- und ungelernten Personen.

Auf Knopfdruck von Susi Möbbeck, Staatsekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration ging auch die Webseite der Weiterbildungsagentur online.

„Im Kern geht es in der Weiterbildungsagentur darum, die verschiedenen Angebote und Förderprogramme zur betrieblichen und beruflichen Weiterbildung zu bündeln und eine zentrale Anlaufstelle für Beschäftigte und Unternehmen in der Region zu schaffen“, sagt Susi Möbbeck. „Mit der Weiterbildungsagentur setzen wir einen sehr wichtigen strategischen Impuls, damit Unternehmen und Beschäftigte die notwendige Unterstützung zur Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung erhalten.“

Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt: Ein Anruf genügt.

Nach dem „One-Stopp-Prinzip“ können sich weiterbildungsinteressierte Fachkräfte und Unternehmen aus der Region an die Weiterbildungsagentur wenden. Ihr Anliegen wird dann im Team abgestimmt und der bzw. die zuständige Berater:in setzt sich mit den Ratsuchenden und einem passenden Angebot im Gepäck in Verbindung. Das eigene Herumtelefonieren entfällt ebenso wie die Suche im Internet nach finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten.

 „Der strukturelle Wandel auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort und wird sich in den nächsten Jahren weiter verstärken. Vor den Firmen liegen gewaltige Herausforderungen Unternehmen und seine Beschäftigten auf diesen Prozess bestmöglich vorzubereiten. Sich hiermit auseinanderzusetzen, duldet in unseren Augen keinen Aufschub. Die letzten Monate haben uns einen kleinen Vorgeschmack gegeben, welche enorme Schubkraft insbesondere das Thema Digitalisierung mit sich bringt. Mit der Weiterbildungsagentur sehen wir die Chance, die Unternehmer in diesem Prozess zu begleiten und auf solide Füße zu stellen, um auch für die Zukunft stabile Personalstrukturen zu schaffen“, beschreibt Torsten Narr, Chef der Arbeitsagentur Dessau-Roßlau-Wittenberg.

 „Die drei Partner der Weiterbildungsagentur haben in der Vergangenheit schon zusammengearbeitet und kooperiert. Nun wird die Qualität der Beratung und Unterstützung für die Unternehmen und die Fachkräfte auf eine neue Stufe gehoben. Ein Ansprechpartner - eine Lösung … und zwar die BESTE! Das ist der Anspruch der Weiterbildungsagentur. Unternehmen, Fachkräfte und Bildungsdienstleister sowie die dazu passenden Fördermöglichkeiten sind so schneller und näher beieinander“, so fasst Lutz Rätz, Projektleiter der Landesinitiative Fachkraft im Fokus, die zukünftige Tätigkeit zusammen.

Für Michael Ney, Projektgruppenleiter des Zukunftszentrums, steht die Hilfe bei der Orientierung im Mittelpunkt des Unterstützungsangebotes. „In vielen Berufsfeldern wird künftig Digitalisierung eine zunehmend große Rolle spielen. Das berührt sowohl die Unternehmen in ihrer Organisation als auch die Beschäftigten im Hinblick auf ihre Kompetenzen. Hier wollen wir als Zukunftszentrum in der Weiterbildungsagentur, Angebote transparent machen und Unternehmen wie auch Beschäftigte im Digitalen Wandel beratend und qualifizierend begleiten.“

„Der Start in der Region Dessau-Roßlau – Wittenberg – Anhalt-Bitterfeld ist ein Pilot.“ so Lutz Rätz, „Wir planen die baldige Erweiterung der Weiterbildungsagentur auf ganz Sachsen-Anhalt.“ gab er auf Nachfragen der online zugeschalteten Zuschauer:innen bekannt. Mit Torsten Narr und Michael Ney hob er die Weiterbildungsagentur Sachsen-Anhalt symbolisch aus der Taufe.

Sie kommen aus Dessau-Roßlau, Wittenberg bzw. Anhalt-Bitterfeld und haben Fragen zu den Weiterbildungen und deren Fördermöglichkeiten hier in Sachsen-Anhalt? Dann finden Sie hier den Weiterbildungsverbund, der Ihnen weiterhelfen kann.


Kontaktdaten der Weiterbildungsagentur

Hotline: 0340 50 22 000 | anfrage@weiterbildungsagentur-sachsen-anhalt.de

www.weiterbildungsagentur-sachsen-anhalt.de

 

Fotos © Landesinitiative Fachkraft im Fokus
*Hinweis: Die Aufnahmen wurden unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygienemaßnahmen erstellt.