Detail

Ihr aktueller Standort

Engagierte Partner sind wichtig für unsere Arbeit

Für unsere Beratung ist es wichtig, die Menschen dort abzuholen, wo sie leben. Deshalb ist es entscheidend, die richtigen Partner im Boot zu haben. Über Beratungsangebote in der Familienfeuerwehr Magdeburg findet Juliane Henning endlich einen Job.

V.l.n.r.: Julia Schuster, Sabine Magnucki und Juliane Henning vor der Familienfeuerwehr in Magdeburg. (Foto: Fachkraft im Fokus)

Für einige unserer Beratungskund*innen ist der Weg zu uns nicht immer der direkte. Manchmal benötigt man einen Anstoß, neue Dinge anzugehen und sich professionelle Unterstützung zu holen. Oft hilft es, wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Aus diesem Grund ist es unseren Regionalberater*innen sehr wichtig, auf unsere Kund*innen zuzugehen. „Die Wege zu unserer Beratung sind oft unterschiedlich. Manche bekommen einen Tipp, andere suchen im Internet. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass wir die Menschen in ihrem Alltag abholen müssen. Aus diesem Grund freuen wir uns, wenn wir unsere Flyer in Vereinsräumen oder sozialen Einrichtungen auslegen können“, erklärt Julia Schuster, Regionalberaterin in Magdeburg.

Im April 2017 suchte sie deshalb den Kontakt zur Familienfeuerwehr Magdeburg, um sich in Elternzeit befindliche Fachkräfte zu Themen wie Weiterbildung, Wiedereinstieg oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie anzusprechen. Die Familienfeuerwehr mit dem Motto „Wir helfen, wenn’s brennt“ wurde bereits in der Vergangenheit für ihr soziales Engagement ausgezeichnet. „Mir liegt das Wohl von Kind und Eltern sehr am Herzen. Für die Kinder da zu sein, ist genauso wichtig wie die Organisation des Familienalltages. Dazu gehört natürlich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Daher war ich sofort Feuer und Flamme, ganz im Sinne unseres Mottos, für das Beratungsangebot von Fachkraft im Fokus“, unterstreicht Sabine Magnucki, Leiterin der Familienfeuerwehr die Beweggründe der Zusammenarbeit.

Die Flyer lagen kaum aus, schon meldeten sich erste Interessent*innen - wie Juliane Henning. Die gelernte Innenarchitektin lebte lange Zeit in Hessen. Während ihrer Elternzeit ging es für die Familie aufgrund eines neuen Jobs des Ehemannes nach Magdeburg. Sie benötigte nun Unterstützung bei der Arbeitssuche. „Da ich bis zur Geburt unseres Kindes lange Zeit gearbeitet hatte, musste ich mich in die Themen Bewerben und Stellenrecherche erst einmal wieder einfinden. Durch den Umzug fiel es mir zusätzlich schwer, da ich den regionalen Arbeitsmarkt nicht so kannte. Ich war daher sehr froh auf Frau Schuster von Fachkraft im Fokus in der Familienfeuerwehr zu treffen“, blickt Juliane Henning zurück. Im folgenden Beratungsgespräch wurden die Bewerbungsunterlagen geprüft und überarbeitet und Juliane Henning bekam Informationen zu regionalen Arbeitgebern. Sebastian Patze, Regionalberater für Unternehmen in Magdeburg gab den entscheidenden Hinweis, sich bei der Firma M3 Magdeburger Messebau und Marketing GmbH initiativ zu bewerben. „Als Berater für Unternehmen haben wir gute Kontakte zu Firmen in der Region. Wir kennen Vakanzen und tauschen uns dazu mit den Regionalberater*innen im Bereich Fachkräfte aus. So führen kurze Wege oftmals zum Erfolg“, erklärt Sebastian Patze.

Es folgte ein intensiver Austausch per Mail und Telefon, in denen Juliane Henning zahlreiche Tipps zu Bewerbungen und Arbeitgebern in der Region erhielt und Beratung zur Vorbereitung von Vorstellungsgesprächen sowie zur Nutzung unserer Stellen- und Fachkräftebörse bekam.

Wenige Tage später wurde Juliane Henning zum Vorstellunggespräch bei M3 Magdeburger Messebau und Marketing GmbH eingeladen. Seit dem 1. August 2017 ist sie dort als Innenarchitektin angestellt. „Ich bin so froh, dass alles geklappt hat. Meine Arbeit macht mir Spaß. Dank der Unterstützung von Frau Schuster und der Kontakte von Herrn Patze bin ich in Magdeburg endlich auch beruflich angekommen. Es ist toll, dass es solche Initiativen wie Fachkraft im Fokus und engagierte Einrichtungen wie die Familienfeuerwehr gibt“, freut sich Juliane Henning.

Aus der ursprünglichen Idee Flyer in der Familienfeuerwehr auszulegen, entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit. Julia Schuster kann regelmäßig Beratungsgespräche in den Räumlichkeiten der Familienfeuerwehr anbieten. Zusätzlich zu den bisherigen regelmäßigen Terminen vor Ort fand im Rahmen der Demographiewoche am 17. August 2017 eine Veranstaltung rund um die  Rückkehr in den Beruf nach der Elternzeit und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie statt. „Seit Beginn der Zusammenarbeit mit der Familienfeuerwehr Magdeburg haben wir bereits sechs Frauen gezielt zu Fragen wie Jobsuche, Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen oder Bildungsberatung beraten. Wir sind froh, einen Partner wie Frau Magnucki und die Familienfeuerwehr zu haben“, so Julia Schuster.